CO2-Bilanz - Wie viel CO2 sparen Solar- und Fotovoltaikanlagen?

Eine Berechnung ist von vielen Faktoren abhängig und kann deshalb nur einen angenäherten Wert ergeben. Trotzdem haben wir versucht, eine Berechnung vorzulegen, die auch Chemiker und Physiker überzeugen sollte.

Um eine Berechnungsgrundlage zu erhalten, muss man zuerst den Anteil von CO2 berechnen, den 1 l Heizöl bzw. 1 m3 Erdgas frei setzen.

Heizöl ist ein Kohlenwasserstoffgemisch mit einer durchschnittlichen Kettenlänge
von 15 Kohlenstoffatomen.

Heizöl verbrennt nach folgender Gleichung:

C15H32 + 23 O2 → 15 CO2 + 16 H2O

Erdgas ist ein einfacher Kohlenwasserstoff mit der Formel CH4 (Methan)
Erdgas verbrennt nach folgender Gleichung:

CH4 + 2 O2CO2 + 2 H2O

 

Heizöl:

... Wenn 212 g Heizöl verbrennen, entstehen 660 g CO2
... die spezifischen Masse von Heizöl beträgt ρ = 0,7688 g/cm3
... 212 g Heizöl entsprechen dann 0,276 l, d.h.,
... 1 l Heizöl setzt dann 2,44 kg CO2 frei

 

Entsprechendes gilt für Erdgas:

... Wenn 16 g Erdgas verbrennen, entstehen 44 g CO2
... die spezifischen Masse von Erdgas beträgt ρ = 0,717 g/l
... 16 g Erdgas entsprechen dann 22,3 l, d.h.,
... 1 m3 Erdgas setzt dann 1,97 kg CO2 frei

 

Energiewert von Heizöl und Erdgas laut Tabelle:
1 l Heizöl enspr. einer Energie von 10 kWh enspr. 2,44 kg CO2
1 m3 Erdgas enspr. einer Energie von 8,9 kWh enspr. 1,97 kg CO2

und umgerechnet auf die Sonnenenergie:
1 kWh Sonnenenergie erspart bei...

... Heizöl 0,244 kg CO2
... bei Erdgas 0,22 kg CO2

und umgerechnet auf die Anlagen:
1 m2 thermische Solaranlage liefert bei einem Wirkungsgrad von 60 % (mittlere
Solarkonstante = 1,3 kW/m2) und einem Sonnenjahr von ca. 1000 Stunden eine Energieabgabe von 780 kWh

1 m2 thermische Solaranlage spart pro Jahr also
durchschnittlich (780 * 0,2) = 156 kg CO2

eine Fotovoltaikanlage mit einer Leistung von 1 kW(p) enspr. einer Jahresenergieabgabe von 1000 kWh, spart pro Jahr also durchschnittlich 200 kg CO2.

Wie uns Herr Babanek noch mitgeteilt hat, hat diese Rechnung noch einen
positiven Haken!

Elektrische Energie wird hier in Deutschland ja fast ausschließlich über Kohle-,
Öl-, Gas- oder Kernkraftwerke hergestellt. Da aber diese Kraftwerke nur einen
Wirkungsgrad von maximal 40% haben (in der Regel weniger), der Rest geht
durch Wärmeverlust in Kühltürmen verloren, spart eine Fotovoltaikanlage von
1 kW(P) nicht nur 200 kg CO2 sondern gut das dreifache, also 600 kg.

Nach oben